Purer Luxus: Ein Labor für neue dramatische Texte des Kindertheaters

Ein rechteckiges Holzpodest in der Mitte der GRIPS-Arena, ummantelt von silbern glänzender Folie. An den vier Ecken des Podestes sitzen vier Gestalten in merkwürdig verdrehten Körperpositionen, die zu schweben scheinen. In der Mitte eine Schauspielerin auf allen Vieren, den Rücken durchgedrückt, als laste schweres Gewicht auf ihr. Wir erleben das GRIPS-Ensemble bei einem der komödiantischen Höhepunkte der Gala zur Special Edition des Berliner Kindertheaterpreises. Weiterlesen

Werbeanzeigen

»Schreiben für junges Publikum« – Einsendeschluss für Nachwuchswettbewerb am 10. Juli 2016

Logo KJT-Preis

Wie kommen junge Autorinnen und Autoren auf die Idee Theatertexte für junges Publikum zu schreiben? Verspricht nicht das Stück für den Abendspielplan mehr Aufmerksamkeit vom Feuilleton? Ist der Berufseinstieg im Kinder- und Jugendtheater nicht schädlich für die Karriere als Bühnenautor*in?
Solange solche Fragen noch gestellt werden, müssen die Theater für junges Publikum weiter für sich werben: Für die Möglichkeiten der künstlerischen Entfaltung des eigenen Talents im Kinder- und Jugendtheater und die Offenheit seiner Künstler*innen für das szenische und literarische Experiment. Und dafür, dass das szenische Schreiben für junges Publikum zu einer Selbstverständlichkeit werden muss.
Doch Appelle allein haben die Entwicklung des Kinder- und Jugendtheaters nie vorangebracht. Es braucht Anreize! Motivation! Wettbewerb! Weiterlesen

Rassismus in Europa: Schwedische Künstlerinnen forschen in Köln

„Shadowland“ ist der Titel eines Projektes der ASSITEJ Schweden, das sich mit Rassismus in Europa befasst. Das COMEDIA Theater und die Spurensuche 13 – das Arbeitstreffen und Festival freier Kinder- und Jugendtheater in der ASSITEJ –  ermöglichen eine Künstlerresidenz in Köln.

Maren van Severen, Dramaturgin am COMEDIA Theater Köln, begleitet die Residenz. Sie schreibt:

„Die zwei schwedischen Theatermacherinnen Bianca Traum und Julia Kraus Dybeck untersuchen in diesem Rahmen die Bedeutung von Kommunikation. Die verschiedenen Varianten der Verständigung der physischen und nonverbalen Begegnung gilt es zu ergründen und aufzudecken. Weiterlesen

Pulk Fiktion erhält den George Tabori Förderpreis 2016

George Tabori Preis 2016

Verleihung des George Tabori Preises 2016 im Heimathafen Neukölln: Laudatoren und Preisträger*innen auf der Bühne. Foto: Wolfgang Schneider

Heute Abend werden im Heimathafen Neukölln die George Tabori Preise 2016 verliehen. Das Theaterkollektiv Pulk Fiktion hat allen Grund zum Feiern, denn es wird mit dem Förderpreis geehrt, der mit 10.000 € dotiert ist. Laudator Wolfgang Schneider gratuliert auch im Namen der ASSITEJ und sagt: „[…] Bei all den Fragen über Form und Inhalt haben sie vor allem das Publikum im Blick. Sie sind ein heterogener Pulk von jungen Künstlern, Performern, Musikern, Medienmachern, sie sind bei aller Untersuchung von Gegenwart der Fiktion verpflichtet und sie sind der Wertschätzung würdig. Der Förderpreis zum George Tabori-Preis 2016 geht an „pulk fiktion“! Weiterlesen

Westwind weht durch das Ruhrgebiet

Eröffnungsrede zum Westwind-Festival von Julia Dina Heße, Sprecherin des Arbeitskreises Kinder- und Jugendtheater NRW

Meine sehr verehrten Damen und Herren, Liebe Festivalgäste.

Wenn der WESTWIND durch das Ruhrgebiet weht, bringt er nicht nur 10 bemerkenswerte Inszenierungen aus NRW und 5 außergewöhnliche Gastspiele aus ganz Europa nach Herne und Gelsenkirchen!

Er bringt vor allem frische Luft und Ideen, er bläst den Kopf frei, macht offen und begierig auf Begegnungen, Auseinandersetzungen und neue Erfahrungen. Ob in Gelsenkirchen oder in Herne oder auf dem sie verbindenden Kanal. Ob als Zuschauende in Vorstellungen, Gestaltende in Workshops oder Diskutierende in den verschiedenen Gesprächsrunden: Das geistige, emotionale und auch mal physische Anpacken steht in den nächsten Tagen im Mittelpunkt. Wie es sich in diesen Malocherstädten eben gehört.

Weiterlesen

Deutscher Kindertheaterpreis / Deutscher Jugendtheaterpreis 2016

Die Ausschreibung der beiden wichtigsten deutschen Autorenpreise in der Sparte Dramatische Literatur für Kinder und Jugendliche ist online. Ab sofort und bis zum 10. November 2015 können deutschsprachige Theaterverlage und professionelle deutschsprachige Theater ihre Vorschläge einreichen. Erstmals wird auch ein Sonderpreis zur Nachwuchsförderung vergeben.

Zur offiziellen Ausschreibung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bitte hier klicken: www.kjtz.de/preise .

‚Nah dran!‘ Neue Stipendien für Kinderstücke vergeben

Zur Förderung neuer Stücke für das Kindertheater vergibt das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland seit 2009 gemeinsam mit dem Deutschen Literaturfonds jährlich bis zu vier Stipendien an Autorinnen und Autoren.

Im Förderzeitraum 2015/16 erhalten folgende AutorInnen das Auftragshonorar in Höhe von je 6.500 Euro:

Weiterlesen