Vorschläge der Theater und Verlage willkommen

Alle zwei Jahre können Autorinnen und Autoren des Kinder- und Jugendtheaters mit aktuellen Stücktexten beim Kinder- und Jugendtheaterzentrum für die Auszeichnung mit dem Deutschen Kindertheaterpreis und dem Deutschen Jugendtheaterpreis vorgeschlagen werden. Seit 15. September 2017 ist es wieder soweit. Alle deutschsprachigen Theaterverlage und professionellen deutschsprachigen Theater sind eingeladen, bis zum 10. November 2017 ihre Vorschläge online auf http://www.kjtz.info einzureichen. Weiterlesen

Advertisements

ASSITEJ Preise 2017

Ehrung für engagierte Künstler*innen des Kinder- und Jugendtheaters

Am 27. April 2017 wurden im GRIPS Theater am Hansaplatz die ASSITEJ Preise für besondere Verdienste um das Theater für junges Publikum und die ASSITEJ Veranstalterpreise für engagierte Gastspielorganisator*innen verliehen.In zwei Preiskategorien wurden je drei Personen oder Institutionen geehrt.

Mit dem ASSITEJ Preis für besondere Verdienste um das Kinder- und Jugendtheater werden geehrt:

–          Rudolf Herfurtner (München) für sein Werk als Autor unterschiedlichster Genres in den Dramatischen Künsten für junges Publikum

–          Andrea Gronemeyer (Nationaltheater Mannheim) für ihre Impulse zum zeitgenössischen Musiktheater für Kinder und Jugendliche

–          Theaterwerkstatt Pilkentafel (Flensburg) für ihre langjährige Theaterarbeit sowie für ihr zukunftsweisendes Konzept, das einen etablierten Kulturort für neue Künstlergenerationen öffnet und ihn grenzüberschreitend definiert. Elisabedeth Bohde, Thorsten Schütte, Analea Dörre und Manuel Melzer nahmen den Preis entgegen.

Mit dem ASSITEJ Veranstalterpreis für hervorragende Gastfreundschaft und Gastspielorganisation eines qualitätsvollen Theaterprogramms für junges Publikum werden geehrt:

–          Die Ernsting Stiftung / Alter Hof Herding als Träger des konzert theater coesfeld, vertreten durch Dr. Ulrike Hoppe-Oehl und Bettina Maurer, verantwortlich für das Kindertheaterprogramm

–          Wolfgang Barth von den Bürgerhäusern Dreieich

–          Katja Spieß vom FITZ Zentrum für Figurentheater in Stuttgart

Wolfgang Schneider, Vorsitzender der ASSITEJ e.V., hob hervor, wie wichtig in einer sich wandelnden Theater- und Kulturlandschaft persönliches Engagement ist. Die Preisträger stehen für ihre Ideen und Ideale ein. Sie bringen Förderern und politischen Entscheidern Theaterkunst als kulturelle Bildung näher und schaffen Gestaltungsspielräume in Kultur und Gesellschaft. Er sagte „Die ASSITEJ nutzt die Öffentlichkeit des Festivals „Augenblick mal!“, um die visionäre Kraft der darstellenden Künste sichtbar zu machen. Es geht um die gesellschaftliche Herausforderung, Zugänge zu Kultur für alle Kinder und Jugendlichen zu schaffen.

Wolfgang Schneider begrüßte gemeinsam mit Philipp Harpain, Leiter des GRIPS Theaters, rund 300 Gäste, die zu Ehren der diesjährigen ASSITEJ Preisträger*innen nach Berlin gekommen waren. In der Jury zum ASSITEJ Preis und zum ASSITEJ Veranstalterpreis sind Brigitte Dethier (Junges Ensemble Stuttgart), Prof. Dr. Wolfgang Schneider und Prof. Dr. Gerd Taube (Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland) vertreten. Vorschläge für die Preise, die seit 1991 alle zwei Jahre beim Festival „Augenblick mal!“ verliehen werden, machen die rund 400 Mitglieder der ASSITEJ .

Gastgeberin des Abends war Vorstandsmitglied Julia Dina Heße, Leiterin des Jungen Theaters Münster. Im Anschluss an die Verleihung lud der Vorstand der ASSITEJ zu einem Em pfang auf der Bühne des GRIPS Theaters ein. Getanzt wurde zur Musik des HAC Quartetts.

Fotos und Laudationes unter http://www.assitej.de

Fünf Juror*innen präsentieren zwanzig neue Stücke des Theaters für junges Publikum – Teil 2 von Lina Zehelein

foto_zehelein_lina

Heute stellt Lina Zehelein, Leiterin Education und Vermittlung am Staatstheater Darmstadt Theatertexte von Ingeborg von Zadow, Kristofer Blindheim Grønshag, Evan Placey und Bonn Park vor, die auf den Auswahllisten zum Deutschen Kindertheaterpreis 2016 und zum Deutschen Jugendtheaterpreis 2016 vertreten sind. Weiterlesen

Fünf Juror*innen präsentieren zwanzig neue Stücke des Theaters für junges Publikum – Teil 1 von Lisa Zehetner

Foto_Zehetner_Lisa (480x640)

Die Entscheidungen über die Auswahllisten zum Deutschen Kindertheaterpreis 2016 und zum Deutschen Jugendtheaterpreis 2016 sind bereits vor der Sommerpause gefallen. In den nächsten Tagen werden hier die fünf Juror*innen jeweils vier Texte aus den Longlists mit einem kurzen Text präsentieren. Den Anfang macht heute Lisa Zehetner, Dramaturgin für Kinder- und Jugendprojekte am Forum Freies Theater, Düsseldorf. Sie stellt Theatertexte von Tiago Rodriges, Nora Mansmann, Ad de Bont und Jörg Menke-Peitzmeyer vor, die auf den Auswahllisten zum Deutschen Kindertheaterpreis 2016 und zum Deutschen Jugendtheaterpreis 2016 vertreten sind. Weiterlesen

ASSITEJ Deutschland vergibt 500 € Reisekostenzuschuss für „Next Generation“ in Südafrika: Jetzt bewerben für die Teilnahme am Weltkongress der ASSITEJ in Kapstadt 2017

Alle  Kinder- und Jugendtheatermacher*innen bis 36 Jahre können sich bewerben, um beim Weltkongress vom 17. bis 27. Mai 2017 in Kapstadt (Südafrika) dabei zu sein, Stücke zu sehen, sich über ihre Arbeit auszutauschen, mitzudiskutieren und Leute aus aller Welt kennen zu lernen.

Die Teilnahme an einem Next Generation Programm beim ASSITEJ Weltkongress, bei einem ASSITEJ Artistic Gathering oder bei einem Festival ist in jedem Fall etwas Besonderes und wer wäre nicht gern beim ersten ASSITEJ Weltkongress auf dem afrikanischen Kontinent dabei?  Nishna Mehta aus Indien war Teil der Next Generation-Programme in Berlin (2015) und Birmingham (2016) und schreibt: Weiterlesen

KJTZ. Das BLOG macht Ferien und präsentiert 20 ausgewählte Texte des Theaters für junges Publikum auf der Longlist

Logo KJT-PreisAlle zwei Jahre ist es ein ähnliches Procedere: das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend lädt Verlage und Theater dazu ein, Vorschläge für die Auszeichnung mit dem Deutschen Kindertheaterpreis und den Deutschen Jugendtheaterpreis zu machen. in diesem Jahrgang waren es an die hundert Theatertexte, die eingesandt und von der Jury gelesen wurden. Nun liegt die Auswahl von jeweils zehn herausragenden Texten vor, aus denen dann im Oktober die Nominierten ermittelt werden. Wer dann noch unter den letzten Drei ist, hat reale Chancen, am 3. November 2016 einen der beiden mit jeweils 10.000 € dotierten Preise zu erhalten. Denn an diesem Tag wird mit dem 28. Frankfurter Autorenforum nicht nur die traditionsreichste Fachveranstaltung des KJTZ eröffnet , sondern am Abend auch die Preise im Kaisersaal des Frankfurter Römers verliehen. Aber auch diejenigen Nominierten, die den Preis nicht erhalten, dürfen sich freuen, denn die  Nominierungen sind mit 3.000 € dotiert.

Weiterlesen