Deutscher Kindertheaterpreis / Deutscher Jugendtheaterpreis 2016

Die Ausschreibung der beiden wichtigsten deutschen Autorenpreise in der Sparte Dramatische Literatur für Kinder und Jugendliche ist online. Ab sofort und bis zum 10. November 2015 können deutschsprachige Theaterverlage und professionelle deutschsprachige Theater ihre Vorschläge einreichen. Erstmals wird auch ein Sonderpreis zur Nachwuchsförderung vergeben.

Zur offiziellen Ausschreibung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bitte hier klicken: www.kjtz.de/preise .

Advertisements

Texten für das junge Publikum: Boxenstopp Schweiz 2015

Am 3. Oktober 2015 findet am Theater Chur die zweite Ausgabe von Boxenstopp Schweiz statt. Die Assitej Schweiz lädt für diesen Samstag Theaterschaffende, Verlage, AutorInnen, ÜbersetzerInnen, LehrerInnen und Studierende ein, die Förderung von neuen Theatertexten für das junge Publikum in den Blick zu nehmen.

In szenischen Lesungen werden erstmals die beiden Stücke vorgetragen, die mit den Stipendien der Boxenstopp-Fachtagung 2013 entstanden sind und in Tischgesprächen diskutiert. Der zweite Schwerpunkt der Veranstaltung widmet sich der Frage der Übertragbarkeit literarischer Texte in andere kulturelle Kontexte.

Eine Anmeldung zu Boxenstopp Schweiz ist noch bis zum 30.9.2015 möglich. (KLICK für weitere Infos)

‚Nah dran!‘ Neue Stipendien für Kinderstücke vergeben

Zur Förderung neuer Stücke für das Kindertheater vergibt das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland seit 2009 gemeinsam mit dem Deutschen Literaturfonds jährlich bis zu vier Stipendien an Autorinnen und Autoren.

Im Förderzeitraum 2015/16 erhalten folgende AutorInnen das Auftragshonorar in Höhe von je 6.500 Euro:

Weiterlesen

KinderStücke-Preis an Carsten Brandau

Der Mülheimer KinderStückePreis geht 2015 an Carsten Brandau für „Dreier steht Kopf“. Die Jury – Theaterkritikerin Eva Behrendt, Dramaturgin und Theaterpädagogin Barbara Kantel sowie Autor Oliver Bukowski – fokussierte sich in einer öffentlichen und leidenschaftlichen Debatte auf zwei Autoren, die beide bereits für den Deutschen Kindertheaterpreis 2014 nominiert waren: Kristo Šagor und Carsten Brandau.

Barbara Behrendt hat einen ausführlichen und unterhaltsamen Bericht der kontroversen Jurydebatte im Theater heute-Blog veröffentlicht: KLICK

KinderStücke 2015 in Mülheim

Neue Autorenstücke für das Kindertheater: Zum 6. Mal finden die „KinderStücke“ -Tage in Mülheim an der Ruhr statt. Vom 18. bis 22. Mai 2015 messen sich fünf Uraufführungen im Wettbewerb um den mit 10.000 Euro dotierten Preis. Eine Experten-Jury und erstmals auch eine Jugend-Jury debatieren über Carsten Brandaus „Dreier steht Kopf“, Sibylle Bergs „Mein ziemlich seltsamer Freund Walter“, Ulrich Hubs „Ein Känguru wie Du“, Katrin Langes „Zaubermühle“ und Kristo Sagors „Patricks Trick“.

Weiterlesen

‚Nah dran!‘ – Ausschreibung 2015

„… denn was für Kinder gut ist, das kann auch für Erwachsene nicht schlecht sein“, meint der „König der Kinder: Macius!“ im Theaterstück von Katrin Lange, das am 30.4.2015 im Theater der Jungen Welt Leipzig uraufgeführt wird.

Das Theaterstück der Berliner Dramatikerin ist eines von vier Stücken, das aktuell vom Programm „Nah dran! – Neue Stücke für das Kindertheater“ gefördert wird. Weiterlesen

Henning Fangauf über Tag 1 und 2 der „KinderStücke Mülheim 2014“

„Ein kleines Jubiläum. Zum fünften Mal luden die Mülheimer Theatertage NRW zu dem Autorenwettbewerb „KinderStücke“ (19. – 23. Mai 2014) ein. Bei der Frage, wer in Mülheim dabei sein darf, spielen die Statuten der „KinderStücke“ eine entscheidende Rolle. Die Jury, deren Sprecher in diesem Jahr der Berliner Journalist Thomas Irmer ist, hatte ca. 40 Bewerbungen zu beurteilen. Um den Preis von 10.000 Euro dürfen nur solche Stücke wetteifern, auf die das Attribut „Autorenstück“ passt, die sich an Kinder zwischen 6 und 12 Jahren richten und denen keine der gängigen Buch- und Märchenvorlagen zugrunde liegen. Wahrlich ein exklusiver Stücke- und Autorenkreis des Kindertheaters versammelt sich da jährlich in Mülheim. Ein Plädoyer für das „Literarische für Kinder“ wie Thomas Irmer es im Vorwort des diesjährigen Programms ausdrückt. Entsprechend liest sich auch die Liste der bisherigen Preisträger: Ulrich Hub, Michael Müller, Jens Raschke, Thilo Reffert.
Weiterlesen