Fünf Juror*innen präsentieren zwanzig neue Stücke des Theaters für junges Publikum – Teil 2 von Lina Zehelein

foto_zehelein_lina

Heute stellt Lina Zehelein, Leiterin Education und Vermittlung am Staatstheater Darmstadt Theatertexte von Ingeborg von Zadow, Kristofer Blindheim Grønshag, Evan Placey und Bonn Park vor, die auf den Auswahllisten zum Deutschen Kindertheaterpreis 2016 und zum Deutschen Jugendtheaterpreis 2016 vertreten sind. Weiterlesen

Advertisements

Fünf Juror*innen präsentieren zwanzig neue Stücke des Theaters für junges Publikum – Teil 1 von Lisa Zehetner

Foto_Zehetner_Lisa (480x640)

Die Entscheidungen über die Auswahllisten zum Deutschen Kindertheaterpreis 2016 und zum Deutschen Jugendtheaterpreis 2016 sind bereits vor der Sommerpause gefallen. In den nächsten Tagen werden hier die fünf Juror*innen jeweils vier Texte aus den Longlists mit einem kurzen Text präsentieren. Den Anfang macht heute Lisa Zehetner, Dramaturgin für Kinder- und Jugendprojekte am Forum Freies Theater, Düsseldorf. Sie stellt Theatertexte von Tiago Rodriges, Nora Mansmann, Ad de Bont und Jörg Menke-Peitzmeyer vor, die auf den Auswahllisten zum Deutschen Kindertheaterpreis 2016 und zum Deutschen Jugendtheaterpreis 2016 vertreten sind. Weiterlesen

KJTZ. Das BLOG macht Ferien und präsentiert 20 ausgewählte Texte des Theaters für junges Publikum auf der Longlist

Logo KJT-PreisAlle zwei Jahre ist es ein ähnliches Procedere: das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend lädt Verlage und Theater dazu ein, Vorschläge für die Auszeichnung mit dem Deutschen Kindertheaterpreis und den Deutschen Jugendtheaterpreis zu machen. in diesem Jahrgang waren es an die hundert Theatertexte, die eingesandt und von der Jury gelesen wurden. Nun liegt die Auswahl von jeweils zehn herausragenden Texten vor, aus denen dann im Oktober die Nominierten ermittelt werden. Wer dann noch unter den letzten Drei ist, hat reale Chancen, am 3. November 2016 einen der beiden mit jeweils 10.000 € dotierten Preise zu erhalten. Denn an diesem Tag wird mit dem 28. Frankfurter Autorenforum nicht nur die traditionsreichste Fachveranstaltung des KJTZ eröffnet , sondern am Abend auch die Preise im Kaisersaal des Frankfurter Römers verliehen. Aber auch diejenigen Nominierten, die den Preis nicht erhalten, dürfen sich freuen, denn die  Nominierungen sind mit 3.000 € dotiert.

Weiterlesen

Purer Luxus: Ein Labor für neue dramatische Texte des Kindertheaters

Ein rechteckiges Holzpodest in der Mitte der GRIPS-Arena, ummantelt von silbern glänzender Folie. An den vier Ecken des Podestes sitzen vier Gestalten in merkwürdig verdrehten Körperpositionen, die zu schweben scheinen. In der Mitte eine Schauspielerin auf allen Vieren, den Rücken durchgedrückt, als laste schweres Gewicht auf ihr. Wir erleben das GRIPS-Ensemble bei einem der komödiantischen Höhepunkte der Gala zur Special Edition des Berliner Kindertheaterpreises. Weiterlesen

In 5 Tagen…

In 5 Tagen, am Montag 27. Juni 2016, beginnt in dem kleinen Ort Ljungskile an der schwedischen Westküste das 11. Interplay Europe Festival of Young Playwrights. 39 junge Autor*innen und 15 Tutor*innen aus 21 Ländern haben sich angemeldet. Wir sind mit einer vierköpfigen Delegation aus Deutschland vertreten: Sophia Hembeck aus Berlin (im Foto links) und Fanny Sorgo (Berlin / Wien) nehmen als Young Playwright Delegates teil, Anne Richter (Mannheim) und Henning Fangauf (Frankfurt) als Tutor Delegates. Veranstalter ist die ASSITEJ Schweden und die Bartneaterakademin in Göteborg. Das Goethe Institut Stockholm unterstützt die deutsche Delegation.
Wir werden in den nächsten Tage mit Text und Bild von dem Autorenfestival, das am 2.7. beendet sein wird, berichten. Stay tuend!

Henning Fangauf

 

Transfer-Werkstatt Kinder- und Jugendtheater in Übersetzung

Alle reden über den kulturellen Austausch und die zunehmende Bedeutung der internationalen Theaterszene. Personen und Ensembles agieren grenzenlos, Inszenierungen werden rund um den Globus gezeigt und Stücke und Texte in immer mehr Sprachen übersetzt. Die Theaterbibliothek des Goethe Instituts liefert dafür einen beindruckenden Beleg.
Viel zu wenig wird über jene gesprochen, die diesen internationalen Transfer intensiv mitgestalten, ihn oftmals erst ermöglichen, nämlich die Übersetzerinnen und Übersetzer. Mit zunehmender Internationalisierung des Theaters werden ihre Kompetenzen mehr und mehr gefragt sein. Weiterlesen

„Nah dran – Neue Stücke für das Kindertheater“ – jetzt bewerben!

Bis zum 1. März 2016 können sich erneut Autorinnen und Autoren gemeinsam mit Theatern in Deutschland um eine Förderung aus dem Programm ‚Nah dran! – Neue Stücke für das Kindertheater´ bewerben. Ziel des gemeinsamen Projektes von Kinder- und Jugendtheaterzentrum und dem Deutschen Literaturfonds ist es, die literarische Qualität der Stücke für das Repertoire des Kindertheaters zu verbessern. Durch die Zusammenarbeit von AutorInnen und Theatern sollen Wege gefunden werden, Autoren in die dynamischen Entscheidungen von Spielplankonzeptionen und Stückentwicklungen einzubinden.

Weitere Infomationen und die Ausschreibung sind hier zu finden: www.kjtz.de