Westwind weht durch das Ruhrgebiet

Eröffnungsrede zum Westwind-Festival von Julia Dina Heße, Sprecherin des Arbeitskreises Kinder- und Jugendtheater NRW

Meine sehr verehrten Damen und Herren, Liebe Festivalgäste.

Wenn der WESTWIND durch das Ruhrgebiet weht, bringt er nicht nur 10 bemerkenswerte Inszenierungen aus NRW und 5 außergewöhnliche Gastspiele aus ganz Europa nach Herne und Gelsenkirchen!

Er bringt vor allem frische Luft und Ideen, er bläst den Kopf frei, macht offen und begierig auf Begegnungen, Auseinandersetzungen und neue Erfahrungen. Ob in Gelsenkirchen oder in Herne oder auf dem sie verbindenden Kanal. Ob als Zuschauende in Vorstellungen, Gestaltende in Workshops oder Diskutierende in den verschiedenen Gesprächsrunden: Das geistige, emotionale und auch mal physische Anpacken steht in den nächsten Tagen im Mittelpunkt. Wie es sich in diesen Malocherstädten eben gehört.

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Das Recht auf Theater als gesellschaftliche Pflicht

Zum Welttag des Kinder- und Jugendtheaters am 20. März 2016

2016 World Day Yvette und Wolfgang

Wir sitzen im Rostrum Theatre auf dem Kulturcampus der Tschwane University of Technology. Es geht um Theater in Transformation, um die Rolle der Kinder in der Gesellschaft, um Künstler als Change Agents. Yvette Hardie berichtet von der kulturellen Diversität, die im Theater für junge Zuschauer möglich ist: vielfältige Geschichten, unterschiedliche Charaktere, international erfahrene Macher und ein interkulturelles Publikum, vor allem eine interdisziplinäre Ästhetik, ein Laboratorium mit Schauspiel, Tanz und Musik, Puppen und Objekten, drinnen und draußen, auf den Bühnen des Lebens. Weiterlesen

Lost and Found: Hessische Kinder- und Jugendtheater denken die Zukunft neu

 

Unter dem Motto „2016 03 14 KUSS Pivi kleinLost and Found“ fragt der Arbeitskreis Südwest (Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland) der Kinder- und Jugendtheater in der ASSITEJ nach der Zukunft des Theaters im ländlichen Raum und nach den Perspektiven eines künstlerischen Austauschs, der mit offenen Augen in die Welt blickt und Ideen, Akteure und Institutionen produktiv verbindet.

Das alles wird in einem Workshop, den Silvia Pahl und Klaus Willmanns vom Theater „3 hasen oben“ in Immichenhain konzipiert haben, zur Diskussion gestellt. Die „3 Hasen“ erproben seit Jahren neue Formen und Kooperationen in der hessischen Provinz. Gehen oder bleiben, finden oder suchen, weitermachen oder innehalten, kooperieren oder koproduzieren? All diese Fragen führen in eine ungewisse Zukunft und die beteiligten Theatermacher_innen bringen die Lust am Experiment mit. Weiterlesen

VOM KRIEG UND VOM THEATER

Manfred Jahnke über das neue „IXYPSILONZETT. Jahrbuch für Kinder- und Jugendtheater 2016 der ASSITEJ Deutschland“ (Verlag Theater der Zeit, Berlin).

xyz_Titel_2016_druck_klein

„Wenn es um ein Theater für ein junges Publikum geht, ist das alljährlich erscheinende „Jahrbuch für Kinder- und Jugendtheater der ASSITEJ Deutschland“ unentbehrlich geworden. Gerade ist die Ausgabe für 2016 erschienen. […]  Weiterlesen