KJTZ-Webseite offline: Infos zum „Frankfurter Forum Junges Theater“

Unsere Webseiten (http://www.kjtz.de und https://jugendtheater.net) mussten aus technischen bzw. Sicherheitsgründen vorübergehend deaktiviert werden.

Davon betroffen sind auch das Anmeldeformular und die Programmübersicht des Frankfurter Forum Junges Theater:
Schreibt uns gerne eine E-Mail an n.schellmann [at] kjtz.de, wenn Ihr Euch vor allem für die Reisestipendien anmelden möchtet. Wir informieren Euch dann, wie es weitergeht oder wann voraussichtlich das Formular wieder verfügbar ist.

Hier findet Ihr nochmal den bisherigen Programmablauf:

Freitag, 29. April

13:00 Uhr
ankommen+mittagessen

14:00 – 17:00 Uhr
Workshop 1: „Netzwerke und Solidarität“ (begrenzte Plätze, bitte bei der Anmeldung auswählen)
Eva Hartmann begleitet das gesamte Wochenende: Sie arbeitet als ausgebildete Coachin u.a. für freischaffende Performancegruppen und als Produzentin in Berlin. Gemeinsam wird sie anhand der Initiative „Talk ohne Show“ mit uns Teilnehmer*innen erste Perspektivwechsel, Gedanken und Handlungsoptionen anstoßen und erarbeiten, wie wir miteinander solidarisch sind und Netzwerke bilden, wenn wir eigentlich so oft in Konkurrenz stehen.

Workshop 2: „Theater als adultistisches System“ (begrenzte Plätze, bitte bei der Anmeldung auswählen)
Die Darstellenden Künste für junges Publikum sind seit jeher eingebunden in ein komplexes Spannungsverhältnis der Generationen. Sowohl die theaterpädagogische Arbeit als auch die inszenatorische Praxis sind dabei stark geprägt von gesellschaftlichen Bildern und Vorstellungen, die Erwachsene von jungen Menschen haben.
Im generationsübergreifenden Workshop nähern wir uns dem Begriff „Adultismus“ und diskutieren Haltungen und Arbeitsweisen in der gemeinsamen Theaterpraxis von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.
Wie wird das Theater zu einem Ort, an dem auch Kinder und Jugendliche als selbstbestimmte Künstler*innen – als Regisseur*innen, Dramaturg*innen, Autor*innen, Vermittler*innen, Bühnenbildner*innen etc. – betrachtet, gehört, gesehen und gefördert werden? Welche Haltungen und Arbeitsweisen erfordert eine gemeinsame Theaterpraxis?
Geleitet und moderiert wird der Workshop von Thalia Schoeller, Larissa Probst und Pauri Röwert. Zum Workshop sind Jugendliche und Erwachsene eingeladen!

17:30 – 18:30 Uhr
Wrap-Up der Workshops
und
Vortrag von Janina Benduski, Programmdirektorin und kooptiertes Vorstandsmitglied des LAFT Berlin. Sie initiierte das Performing Arts Programm und das Performing Arts Festival Berlin, ist Mitbegründerin und Kollektivmitglied von ehrliche arbeit – freies Kulturbüro und arbeitete als Dramaturgin, Produktions- und Kommunikationsleitung mit vielen Künstler*innen, Gruppen und Spielstätten. Janina engagiert sich in Berlin und bundesweit in zahlreichen kultur- und sozialpolitischen Gremien und Aktionsbündnissen.

18:30 Uhr
abend+essen

19:30 Uhr
Spazierdating durch das Zoogesellschaftshaus: „Walk with me! Denken und Vertrauen“

20:30 Uhr
get+together

Samstag, 30. April

10:00 – 17:15 Uhr
Details folgen in Kürze.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s