Diversität in der Gesellschaft – Was sagen die Autorinnen und Autoren? Auf zum Autorenforum! Teil 4

Statements der Dramatikerinnen und Dramatiker zum Thema des diesjährigen Frankfurter Autorenforums für Kinder- und Jugendtheater:

Nolte2013IIIJakob Nolte
Eine Art von demografischer Vielfalt ist bspw. ein Schlüssel dafür, nicht andauernd die selben Geschichten zu erzählen.

 

Mortazavi_c_Arno DeclairAzar Mortazavi
Figuren schaffen, Räume kreieren, Bilder gestalten, die gegen eindeutige Identitätskonstrukte rebellieren, die Machtverhältnisse hinterfragen und alle People of Colour empowern, sich selbst zu repräsentieren.

 

Ulrich Hub9-17Ulrich Hub
Das Kindertheater darf mehr vom Erwachsenentheater haben und das Theater für die Erwachsenen kann mehr vom Theater für die Kinder haben.

Kettering_2016_c_Maria Zillich_2Christina Kettering
Diversität erlebe ich eher in der soziokulturellen Projektarbeit als im Theater, und auch dort leider häufig eher als leere Behauptung.

 

Franziska vom Heede_8-17Franziska vom Heede
Diverse Perspektiven innerhalb unserer Gesellschaft können in der Fiktion nur durch das ständige Reflektieren der eigenen Perspektive vorkommen – das ist die produktivste Herausforderung.

Heckmanns(c)AndrejGlusgoldMartin Heckmanns
Je näher ich ein Wort ansehe, desto vielfältiger sieht es zurück.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s