Für wen macht sich Theater stark? Auf zum Autorenforum! Teil 2

Wir haben die Referentinnen und Referenten, die Autorinnen und Autoren des 29. Frankfurter Autorenforums für Kinder- und Jugendtheater um kurze knappe Statements zu den Fragestellungen der Veranstaltung gebeten.

Heute nun der erste Teil. Rebecca Hohmann und Ferdinand Klüsener nehmen Stellung zu der Frage „Für wen macht sich Theater stark?“

Rebeccahohmann  „Theater macht sich stark für diejenigen, für die das Theater und seine vielfältigen Angebote bislang in  weiter Ferne lag.“ Rebecca Hohmann

„Theater stärkt die Desubjektivierung globaler kultureller InteraktF.Klüsener_ongoing projection, und unterläuft die binären Konstrukte zwischen dem Selbst und dem Anderen.“ Ferdinand Klüsener

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s