Internationales Regieseminar der ASSITEJ Deutschland 2015

Was bedeutet Fortschritt im Theater für junges Publikum?

Wenn die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Internationalen Regieseminars* am 6. Juli 2015 in Mannheim ankommen, wissen sie nicht, wer die anderen 25 Regisseur_innen aus aller Welt sein werden, mit denen sie eine Woche lang zusammen arbeiten und das Thema „Progress / Fortschritt“ reflektieren können. Die Neugier ist groß und am ersten Tag beginnt der Austausch darüber, was Fortschritt für den Einzelnen, für das Theater, für ein junges Publikum und in unterschiedlichen Ländern bedeuten kann.

Hier einige Thesen und Zitate aus den Bewerbungsschreiben der Teilnehmer_innen, die Einblicke in die Vielfalt der Interessen geben:

What progress are we making as the human race, if any? How can theatre teach our youth to be more compassionate, caring and respectful of self and others? (Südafrika)

Fortschritt und Zukunft als Themen der künstlerischen Recherche und in der Beziehung zwischen Kindern und Erwachsenen reflektieren und weiterdenken.
(Schweiz)

Progress is reflected in new communication channels and changed relationships. This is a global phenomenon and we have to ask how it changes our interaction with the children in the theater. (Russland)

Fortschritt ist zeitspezifisch und länderabhängig. (Italien)

Gastgeber des Seminars ist der Schnawwl am Nationaltheater Mannheim. Wir werden über die Facebook-Seite der ASSITEJ Gruppenbilder und anderes mit allen Interessierten teilen und das Thema Fortschritt in der nächsten Ausgabe unseres Magazins für Kinder- und Jugendtheater IXYPSILONZETT aufgreifen.

Die Liste aller bisherigen Teilnehmer_innen des Seminars seit 1976 spiegelt das „Who is Who“ des Theaters für Junges Publikum in über 70 Ländern und kann hier heruntergeladen werden: KLICK.

Noch liegt das Seminar 2015 in der Zukunft und wir freuen uns darauf, denn “… for me progress is about looking forward, the future, pushing boundaries & bringing change.“ (Australien)

Meike Fechner

Gastbeitrag von Meike Fechner, Geschäftsführerin der Assitej Deutschland

————————————————————-

.

*Das Internationale Regieseminar für Kinder- und Jugendtheater der ASSITEJ Deutschland wird gefördert aus dem Kinder- und Jugendplan des Bundes durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. EInzelne Reisen der Teilnehmer_innen werden durch das Goethe Institut unterstützt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s