ASSITEJ Deutschland vergibt 500 € Reisekostenzuschuss für „Next Generation“ in Südafrika: Jetzt bewerben für die Teilnahme am Weltkongress der ASSITEJ in Kapstadt 2017

Alle  Kinder- und Jugendtheatermacher*innen bis 36 Jahre können sich bewerben, um beim Weltkongress vom 17. bis 27. Mai 2017 in Kapstadt (Südafrika) dabei zu sein, Stücke zu sehen, sich über ihre Arbeit auszutauschen, mitzudiskutieren und Leute aus aller Welt kennen zu lernen.

Die Teilnahme an einem Next Generation Programm beim ASSITEJ Weltkongress, bei einem ASSITEJ Artistic Gathering oder bei einem Festival ist in jedem Fall etwas Besonderes und wer wäre nicht gern beim ersten ASSITEJ Weltkongress auf dem afrikanischen Kontinent dabei?  Nishna Mehta aus Indien war Teil der Next Generation-Programme in Berlin (2015) und Birmingham (2016) und schreibt: Weiterlesen

KJTZ. Das BLOG macht Ferien und präsentiert 20 ausgewählte Texte des Theaters für junges Publikum auf der Shortlist

Logo KJT-PreisAlle zwei Jahre ist es ein ähnliches Procedere: das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend lädt Verlage und Theater dazu ein, Vorschläge für die Auszeichnung mit dem Deutschen Kindertheaterpreis und den Deutschen Jugendtheaterpreis zu machen. in diesem Jahrgang waren es an die hundert Theatertexte, die eingesandt und von der Jury gelesen wurden. Nun liegt die Auswahl von jeweils zehn herausragenden Texten vor, aus denen dann im Oktober die Nominierten ermittelt werden. Wer dann noch unter den letzten Drei ist, hat reale Chancen, am 3. November 2016 einen der beiden mit jeweils 10.000 € dotierten Preise zu erhalten. Denn an diesem Tag wird mit dem 28. Frankfurter Autorenforum nicht nur die traditionsreichste Fachveranstaltung des KJTZ eröffnet , sondern am Abend auch die Preise im Kaisersaal des Frankfurter Römers verliehen. Aber auch diejenigen Nominierten, die den Preis nicht erhalten, dürfen sich freuen, denn die  Nominierungen sind mit 3.000 € dotiert.

Die 20 Texte, die jetzt auf den beiden Auswahllisten zum Deutschen Kindertheaterpreis 2016 und zum Deutschen Jugendtheaterpreis 2016 veröffentlicht werden, sind zum Teil bereits auf den Spielplänen der Theater zu finden, andere gilt es neu zu entdecken. Die Mitglieder der Jury werden Sie, liebe Leserin und lieber Leser, dabei unterstützen und in der ersten Septemberwoche an jedem Tag vier der Texte in kurzen Beiträgen vorstellen.

Darauf dürfen Sie schon gespannt sein, während „KJTZ. Das Blog“ Ferien macht. Danke, dass Sie unserem Blog folgen. Ab September sind wir wieder zurück, mit News, Erlebnisberichten, Fotos und Statements zu aktuellen Themen und Ereignissen des Theaters für junges Publikum.

Hessisches Landestheater Marburg, Projekttitel: Deine Welt. Foto: Laurenz Raschke.

Wege ins Theater -letzte Antragsfrist am 30.09.2016

 

Am 30.09.2016 ist die vorerst letzte Frist für die Einreichung von Projektskizzen für Wege ins Theater, das Programm der ASSITEJ im Rahmen des BMBF- Bundesprogramms Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung. Wege ins Theater! fördert außerschulische Theaterprojekte für Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren, die mit Bildungsbarrieren konfrontiert sind. In den Projekten können verschiedene Aspekte von Theater vorkommen: Rezeption von Theaterkunst und die Diskussion darüber, spielerische Theaterpraxis, Gestaltung von Rahmenprogrammen und vieles mehr. Ziel des Programms ist es, Kinder und Jugendliche zu erreichen, die sonst keinen Zugang zu Theatern haben und Ihnen die Möglichkeit zu eröffnen, sich (z.B. als Theaterscouts) aktiv einzubringen.

Weiterlesen

2016-07-25_Screenshoot_HNE_engl.

HAPPY NEW EARS – We are online!

The program of the International Congress HAPPY NEW EARS is online now. Here you can register for the congress. (Die deutsche Version dieses Blogposts finden Sie hier.)

The Children’s and Young People’s Theatre Centre (Kinder- und Jugendtheaterzentrum), in co-operation with National Theatre Mannheim’s Young Opera (Junge Oper), invite you to „Happy New Ears“ an International Congress on contemporary music theatre for young audiences between 20th and 22nd November 2016. The congress opens the Young Opera‘s „Happy New Ears“ European Festival of Contemporary Music Theatre for Young Audiences, which will take place between the 20th and 27th November on the occasion of the Young Opera‘s 10th anniversary. Weiterlesen

Bildschirmfoto 2016-07-20 um 17.44.41

HAPPY NEW EARS – Wir sind „on“!

Ab sofort ist das Programm für den Internationalen Kongress HAPPY NEW EARS online. Hier kann die Teilnahme am HAPPY NEW EARS-Kongress gebucht werden. (Find the English version of this Blogpost here.)

Wenn die Junge Oper am Nationaltheater Mannheim aus Anlass ihres zehnjährigen
Bestehens vom 20. bis 27. November 2016 das europäische Festival des zeitgenössischen Musiktheaters für junges Publikum HAPPY NEW EARS veranstaltet, lädt das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in Kooperation mit der Jungen Oper zu einem internationalen Kongress ein: Vom 20. bis 22. November 2016 stehen Fragen, Positionen und Diskurse zu aktuellen Entwicklungen, Zugängen, Ästhetiken und Qualitäten im Musiktheater für junges Publikum in den Mittelpunkt einer praxisorientierten Begegnung.

Weiterlesen

16_07_03_5799

Purer Luxus: Ein Labor für neue dramatische Texte des Kindertheaters

Ein rechteckiges Holzpodest in der Mitte der GRIPS-Arena, ummantelt von silbern glänzender Folie. An den vier Ecken des Podestes sitzen vier Gestalten in merkwürdig verdrehten Körperpositionen, die zu schweben scheinen. In der Mitte eine Schauspielerin auf allen Vieren, den Rücken durchgedrückt, als laste schweres Gewicht auf ihr. Wir erleben das GRIPS-Ensemble bei einem der komödiantischen Höhepunkte der Gala zur Special Edition des Berliner Kindertheaterpreises. Weiterlesen

Korea kann’s! Kindertheater als kulturelle Bildung

Eine Delegation aus Deutschland besucht das neue Kindertheaterhaus in Seoul:

 

Korea 2016

Seoul: Wolfgang Schneider und Katharina Schröck mit Sookhee Kim und anderen koreanischen Expert*innen

Alles riecht noch ganz neu und beinahe unbenutzt: erst kürzlich, im April diesen Jahres, wurde das Jogno Children’s Theatre in Seoul eingeweiht. Doch der Schein des Unberührten trügt: seit der Eröffnung hat sich die Bühne schon mehrfach mit Leben gefüllt und der Spielplan für die kommenden Monaten steht. Nach nur einem Jahr Bauzeit konnte das Theater auf dem Gelände eines ehemaligen Parkhaus seine Pforten öffnen. Von den Räumlichkeiten  – die in jeder Hinsicht der Zielgruppe entsprechen, von den niedrigen Sitzbänken bis zu den – im wahrsten Sinne des Wortes – angemessenen Toilettenausstattungen – konnte sich diese Woche eine kleine deutsche Delegation überzeugen. Auf Vermittlung des Ehrenpräsidenten der Internationalen Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche, Professor Dr. Wolfgang Schneider, ging von der ASSITEJ Korea eine Einladung an das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, sich von den neuesten Entwicklungen ein Bild zu machen, wie man ein Kindertheater planen und realisieren kann. An dem Treffen mit der Präsidentin der ASSITEJ Korea, Professorin Dr. Sookhee Kim, die auch künstlerische Leiterin des neuen Hauses ist, nahm auch die Theaterreferentin der Mainmetropole, Katharina Schröck, teil. Selbst in der Kulturstadt Seoul ist dieses neue Haus einzigartig – es gibt zwar vor Ort rund 200 Theaterkompagnien für junges Publikum, aber keine Spielstätte, die sich dezidiert an diese Zielgruppe wendet. So entstand ein neuer Ort für freies Theater, aber auch für die großen Kinder- und Jugendtheaterfestivals, die von der ASSITEJ Korea ausgerichtet werden und die internationale Produktionen nach Seoul im Sommer und im Winter einladen. Finanziert wird das Theater durch den Kommunaldistrikt und durch die Jogno Kunst- und Kulturstiftung, dessen Manager ebenfalls bei dem Treffen Bedingungen und Besonderheiten des Kindertheaters benannte. Im internationaler Austausch geht es auch immer um Modellprojekte und ihre Gelingensbedingungen und vielleicht können zukünftige deutsche Theaterbauten von dem Raumkonzept lernen – nicht nur im Sinne niedrigerer Waschbecken, sondern auch vom bunten und barrierefreien Bau, der die kleinen Gäste zur kulturellen Bildung willkommen heißt.

Weiterlesen